Dr. Christian Kothny

Dr. Christian Kothny

Facharzt für Orthopädie und Chirurgie
M. O.C MünchenOrthoCenter
Seestraße 10
80802 München
Tel. +49 (0) 89 / 38 17 04-800
Fax + 49 (0) 89 / 38 17 04-801

Mail center@munichortho.com
Homepage http://www.orthoendo.de

  • Facharztausbildung Chirurgie
    1981 – 1991 Chirurgische Klinik, Klinikum Rechts der Isar, München
    (Prof. Dr. J. R. Siewert, Prof. Dr. B. Claudi, Prof. Dr. B. Stübinger)
    Zwischenzeitliche Rotationen durch assoziierte Fachabteilungen, u.a.
    Kinderchirurgiebei Prof. Dr. Ch. Hecker
    Allgemeinchirurgie bei Prof. Dr. A. Schaudig
    Plastische Chirurgie bei Frau Prof. Dr. U. Schmidt-Tintemann u. Prof. Dr. E. Biemer
    Thoraxchirurgie bei Prof. Dr. D. Mack und Prof. Dr. H. Präuer
  • Facharztausbildung Orthopädie
    1992 – 2003 Abteilung für Orthopädie und Sportorthopädie, Städt. Krankenhaus München-Bogenhausen bei Prof. Dr. W. Keyl
  • 1992 – 2003 Oberarztder Abteilung für Orthopädie und Sportorthopädie,
    Städt. Krankenhaus München-Bogenhausen
  • seit 2003 Niederlassung und Praxis / Gründung des M.O.E.C. (MünchenOrthoEndoCenter)
    Seestraße 12, 80802 München

Besonderheiten

  • Spezialisiert für minimalinvasive Zugänge bei Hüft- und Knieendoprothetik (minimalinvasive, muskelschonende Verfahren)
  • Ausbilder für spezielle Hüft- und Knieendoprothetik.
  • Center of Excellence and Reference“ für minimalinvasive Hüftchirurgie (Anteriorer Minimalinvasiver Zugang) Kurzschaftprothese „MiniHip“ und anderer Schenkelhals erhaltender Prothesen, Kurzschaftprothesen.
  • Hemischlittenprothesen „Uniglide“, „Oxford“, Patello-Femoralprothese, Individualprothesen.
  • Ständige Gastoperationen als Instruktor im In- und Ausland 
(z.B. Argentinien, Australien, Brasilien, Großbritannien, Spanien, Italien, Portugal, Schweiz, Österreich, Ungarn, USA, Mexico, Ägypten, VAE).
  • Vorträge und Vorsitze bei vielen nationalen und internationalen Kongressen und Veranstaltungen. Mehrmals jährlich Abhalten von speziellen operativen Kursen im In- und Ausland.

Mitentwickler

Helios/Hyperion–Revisionsendoprothese Hüfte.

Berater für Neuentwicklungen von Implantaten wie Kurzschaftprothesen, Pfannensystemen (z.B. MiniHip-Schaft und Trinity-Pfanne) und chirurgischen Instrumenten.

Vorsicht! Bis Anfang 2010 habe ich die sogenannten Oberflächenersatzprothesen z.B. „McMinn“, „BHR“,“ReCap“, „Cormet“ etc. mit großem Erfolg implantiert. Die internationalen Nachuntersuchungen haben aber gezeigt, dass diese Prothesen zwar recht gut funktionieren, es aber zu unvorhersehbaren Problemen kommen kann, die extreme Konsequenzen für den Patienten haben können (Metallose, ALVAL-Tumor etc). Sie werden nur noch auf ganz besonderem Wunsch implantiert (von mir aber nicht mehr) und dürfen auf keinen Fall bei Frauen im gebärfähigen Alter und bei Patienten mit Niereninsuffizienz implantiert werden. Kurzum: Finger weg!

Mitglied

Multiple Fachverbände im In- und Ausland

  • Hüftarthroskopie
  • Hüfte: Minimalinvasive Chirurgie. Oberflächenersatzprothesen. Sehr großen Erfolg und exzellente Ergebnisse erzielen wir mit der Kurzschaftprothese „MiniHip“, ein Implantat, das wegen seiner Herstellungsart (Titan und Keramik) keinerlei Probleme verursacht. Standardendrothetik Hüfte. Wechseloperationen
  • Knie: Hemiprothese Typ „Oxford 3“ mit minimal-invasiver Technik. Patello-Femoralprothese für lokalisierte Probleme hinter der Kniescheibe.
  • Knie: Totalendoprothese vom Oberflächenersatz bis zur gekoppelten Versorgung.
  • Revisionsendoprothetik Hüfte und Knie
  • Schulter: Oberflächenersatz mit „Copelandkappe“, Standardversorgung mit Schaftprothese
  • Unfallchirurgie
  • konservative Orthopädie und Unfallchirurgie

Sehr stolz bin ich auf die Tatsache, dass ich seit 2006 in allen in München erschienenen Rubriken (tz oder Bild) „Münchens Beste Ärzte“ oder „Wo lassen sich Ärzte behandeln“ immer im Bereich der Endoprothetik aufgeführt werde. Ein solches Lob ehrt uns und ist Beweis dafür, dass unser Konzept und unsere individuelle Patientenbetreuung der richtige Weg sind.